«Wir betreiben Sensibilisierungsarbeit für einen kritischen Umgang mit Medikamenten»
Wir betreiben Sensibilisierungsarbeit für einen kritischen Umgang mit Medikamenten Suchtprävention soll Suchtverhalten verhindern und wirksame Massnahmen dagegen einleiten Alkoholtrinken gilt dann als risikoarm, wenn massvoll getrunken wird Jede fünfte Person in der Schweiz trinkt regelmässig in einem schädlichen Ausmass Alkohol Alkoholkonsum verursacht jährliche Kosten von über 4 Milliarden Schweizer Franken Unter Prävention versteht man das Vermeiden von Krankheiten Sind Sie durch das Trinkverhalten einer Ihnen nahestehenden Person verunsichert? Auch ältere Menschen konsumieren Alkohol und Medikamente – oft in riskanten Mengen Sucht kennt keine Altersgrenzen Wann ist Alkoholkonsum schädlich? Wann ist Medikamentenkonsum schädlich? Auch bei Niedrig-Dosis-Abhängigkeit sind verschiedene Nebenwirkungen bekannt Viele Schlaf- und Beruhigungsmittel besitzen ein beträchtliches Abhängigkeitspotenzial Auch Beratungsstellen unterstehen der Schweigepflicht Wir entwickeln und lancieren zielgruppenspezifische Projekte Schätzungen gehen von 250ʼ000 bis 300ʼ000 alkoholabhängigen Personen in der Schweiz aus

ZüFAM – Zürcher Fachstelle zur Prävention des Alkohol- und Medikamenten-Missbrauchs

Die ZüFAM ist eine thematisch spezialisierte Fachstelle gegen Alkohol- und Medikamenten-Missbrauch, die im Kanton Zürich Suchtpräventionsprojekte initiiert und koordiniert. Sie wurde 1999 gegründet und gehört zum Verbund der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich: suchtpraevention-zh.ch. Die ZüFAM entwickelt und lanciert zielgruppenspezifische Projekte, führt Weiterbildungen durch, leistet Öffentlichkeitsarbeit und kooperiert eng vernetzt mit verschiedenen Akteuren auf dem Gebiet Public Health (öffentliches Gesundheitswesen). 

AKTUELL: ZüFAM-Newsletter Dezember 2018

Aus ZüFAM wird ZFPS – Rückblick auf 2018 und Ausblick auf 2019
» Hier geht es zum Newsletter

AKTUELL: Magazin laut&leise «Anabolika – Mythen und Fakten»

Anabole Steroide werden nicht nur von Profisportlern konsumiert, sie sind auch im Freizeitsport verbreitet. Welche Rolle spielt dabei der Fitnessboom? Mit welchen Risiken muss beim Anabolikakonsum gerechnet werden? Und mit welchen Ansätzen arbeitet die Prävention? Das neue Magazin «Anabolika. Mythen und Fakten» widmet sich diesen Fragen und zeigt zudem auf, wie ein positives Körperbild gefördert werden kann. Auch Profi-Bodybuilder kommen zu Wort.
» Hier geht es zum Heft

AKTUELL: Neuer Flyer zu Opiodien als Schmerzmittel

» Hier geht es zum Flyer

 

 

Alkohol-Missbrauch

Auf dem Gebiet des Alkohol-Missbrauchs beteiligt sich die ZüFAM an der Planung und Umsetzung verschiedenster Projekte und ist für deren Gesamtkoordination im Kanton Zürich zuständig.

» Unsere Angebote im Bereich Alkohol-Missbrauch
 

Medikamenten-Missbrauch

Im Bereich Medikamenten-Missbrauch ist es der ZüFAM ein Anliegen, Sensibilisierungsarbeit für einen kritischen Umgang mit Medikamenten zu leisten. Insbesondere geht es darum, den Missbrauch von Medikamenten zu enttabuisieren, Aufklärungsarbeit zu betreiben und präventive Massnahmen gegen den Missbrauch zu entwickeln und umzusetzen.

» Unsere Angebote im Bereich Medikamenten-Missbrauch